Der Rüttler Kulturverlag und seine Stationen

Mai 1987 Sonniger Nachmittag am Schützenhof zu Würzburg. Erklärung zu verlegerischer Tätigkeit und Gründung des Rüttler-Kulturverlags durch Peter (Petrus Urphariensis) Rückert und Klaus (The Judge) Wittler.
Das programmatische Gründungsmotiv: Intellektuelle müssen sich - zumal in kulturlosen Zeiten - der Verantwortung stellen, das einmal Erlebte nicht der ewigen Vergessenheit anheimfallen zu lassen.
1987 Erscheinen des Erstlingswerks Spanische Reise von Klaus Wittler. Eingeleitet und begleitet von Peter Rückert.
1988 Manfred Bock veröffentlicht im Rüttler Kulturverlag sein Werk Benaco. Streifzüge durch die Lombardei.
1988 Der Rüttler Kulturverlag veröffentlicht Schnickschnack! Mit Beiträgen von Andreas Kiesewetter, Manfred Bock, Peter Rückert und Klaus Wittler, nebst Illustrationen von Manfred Bock.
Im Fränkischen Volksblatt Würzburg erscheint eine Rezension des Bandes sowie ein Kurzporträt des Verlags von Peter Nossol.
1995 Peter Rückert veröffentlicht sein Werk Bombastico! Die Urpharer Landsknechte in Italien. Teil 1.
1996 Manfred Bock veröffentlicht im Rüttler Kulturverlag sein zweites Werk Bonzo fliegt über das Kuckucksnest. Ein Bericht aus der Psychatrie. Das Buch wird auf dem zweiten Siebold-Kulturfrühling vorgestellt.
1997 Anläßlich des zehnjährigen Verlagsjubiläums stellt der Rüttler-Kulturverlag den Schwerpunkt des dritten Siebold-Kulturfrühlings dar. Im Rahmen der Veranstaltung wird die Festgabe Castra collocavero in einer Auflage von fünfzig Stück überreicht.